DLRG hilft bei der Flüchtlingsversorgung

Sanitätshelfer der DLRG versorgen Flüchtlinge im Zug

Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der DLRG Bayern sind auch bei der Bewältigung der aktuellen Flüchtlingssituation aktiv, gemeinsam mit den anderen Hilfsorganisationen.

  • Die DLRG arbeitet im Stab des Gemeinsamen Einsatz- und Lagezentrums mit.
  • Sie hat einen "Medical Point" an einer Betreuungsstelle zentral in München eingerichtet.
  • Seit Anfang September begleiten Helfer der DLRG aus Bayern Flüchtlinge bei Ihrer Weiterreise mit dem Zug in andere Bundesländer. Täglich sind ehrenamtliche Teams im Einsatz.
  • Die DLRG in Bayern unterstützt Flüchtlinge außerdem, indem sie in einer deutschlandweiten Aktion Sanitätszelte als Notunterkünfte zur Verfügung stellt.

Alle Regeldienste in ganz Bayern erhält die DLRG trotzdem uneingeschränkt aufrecht.

Im Namen des gesamten Präsidiums der DLRG Bayern haben Viezepräsident Walter Kohlenz und Sven Slovacek, Leiter Einsatz, den Ehrenamtlichen für ihr hohes Engagement bereits gedankt.

02.03.2016 Mittwoch

Steigende Mitgliederzahlen bei der DLRG Bayern


Wasserretter freuen sich über Zuwachs
Eine äußerst positive Mitgliederentwicklung verzeichnen die ehrenamtlichen
Wasserretter der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft
(DLRG) Landesverband Bayern. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen... mehr


18.02.2016 Donnerstag

Neue Rettungsboote ausgeliefert


5 Gliederungen erhalten neue Boote
Heute wurden durch Leiter Einsatz Sven Slovacek insgesamt 5 neue Motorrettungsboote an die neuen Besitzer übergeben. Je ein Boot der Kategorie I ging an die Gliederungen Hammelburg und Hirschaid,... mehr



"Schon zu Lebzeiten unsterblich“

Das ist das Motto der Kampagne, mit der die bayerischen Hilfsorganisationen jetzt gemeinsam weitere ehrenamtliche Helfer für den Bevölkerungsschutz suchen. Jetzt ist den Helden – und allen, die sich ihnen künftig anschließen wollen - ein Denkmal gesetzt. Es steht im Herzen Münchens, am Marienhof, und lädt unwiderstehlich zu einem Selfie ein. Über die Sozialen Kanäle wird die Idee sich in Windeseile bayernweit verbreiten. Deshalb sagt die DLRG Bayern: Macht mit, macht ein #bayernhelfie und postet es. Das nächste Helfer-Denkmal wird am 29. August feierlich in Regensburg errichtet.

Mehr zur Kampagne: www.helfernetz.bayern

DLRG Bayern auch beim G7-Gipfel bewährt

Der Einsatz zum G7-Gipfel war für die Hilfsorganisationen in Bayern mit rund 1500 Helfern und über 11 Tage der größte seit Jahrzehnten. Auch die DLRG hat sich daran beteiligt:

  • Bereitstellung eines rund um die Uhr verfügbaren Wasserrettungszuges mit ca. 96 Helfern (32 Einsatzkräfte in Dreifachbesetzung) durch die Bezirksverbände Alpenland und Oberbayern.
  • Täglich bis zu 40 weitere Helferinnen und Helfern aus ganz Bayern für die Logistik und für den Transport von Personal, Verpflegung und Gerät im Einsatzgebiet. Kurzfristiger Einsatz von Allrad-Transportern auf Anforderung durch die Einsatzleitung für den Transport in schwierigem Gelände.
  • Ehrenamtliches Personal im Stab des Gemeinsamen Einsatz- und Lagezentrums (GELZ), in der Redaktion der Helferzeitung „Gipfelpost“ und mit zwei Fotografen für die Einsatzdokumentation.

    Die Helferinnen und Helfer haben sich durch ein unvorstellbar hohes Engagement hervorgetan und sich auch bei Hitze und Unwetter bestens bewährt. Dafür danken wir ihnen. Ihnen gehört unser voller Respekt.